Menu

Wirkliche Songjuwelen

Source: Badische Zeitung

Man mag sich beim Anhören dieses Albums den Kopf zerbrechen, was das für eine Sprache ist. Die Sängerin Nynke aus dem Norden der Niederlande singt in ihrer Muttersprache Friesisch, hat sich aber in den Kopf gesetzt, diese Texte mit Fado, Flamenco und Latinofarben zu untermalen. Die Überraschung: Das funktioniert nicht nur schlüssig, sondern gebiert wirkliche Songjuwelen. Immer leicht melancholisch sind die Stücke, die Nynke mit einem sehnsuchtsvollen Sopran singt, in einer verhangenen Moll-Harmonik. Doch der clevere rhythmische Unterbau belebt diese Tableaus genauso wie die Stimmen ihrer Gesangspartner und die Instrumente, darunter das friesische Hackbrett. Als Anspieltipp seien die astreine friesische Rumba "Eftereach" oder der großartige Eröffnungssong "Foarjiersfers" empfohlen, in dem atlantische saudade im Stil von Madredeus mit Brasil-Percussion weitteifert. Schließlich hat die mutige Friesin auch einen schmerzlichen Song der Mexikanerin Lhasa übersetzt: "De Brulloft" ist ein transatlantischer Brückenschlag, der dieses außergewöhnliche Album intim abrundet.